nach oben

Cocktails

Neptun | Restaurant & Bar

Entspannen Sie doch bei einem unserer leckeren Cocktails...

Cuba Libre

"Es lebe das freie Kuba"

Der Name soll entstanden sein, als nach Ende des Spanisch-Amerikanischen Krieges amerikanische Soldaten mit der Kombination aus Coca-Cola, Rum und Limettensaft auf die Befreiung Kubas von der spanischen Kolonialherrschaft anstießen.
Der Drink gewann in Europa nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges an Popularität, als der Gassenhauer Rum and Coca-Cola der Andrews Sisters im Radio gespielt wurde.
Nach der kubanischen Revolution und der Flucht vieler kubanischer Gegner Fidel Castros nach Florida gewann die Kombination aufgrund seines politische Assoziationen weckenden Namens wieder an Brisanz.

Caipirinha

"ein kleiner Provinzler"

Das brasilianische „Nationalgetränk“ Caipirinha war lange Zeit im Ausland so gut wie unbekannt, gehört aber seit einigen Jahren international zu den populärsten Cocktails
Die wenigsten werden wissen, dass dieser Drink  früher mal den Ruf hatte, ein billiges Gesöff für arme Leute zu sein und von der Oberschicht Brasiliens völlig ignoriert wurde.
Caipira heißt auf Portugiesisch so viel wie Provinzler; so werden in Brasilien die Bewohner der ländlichen Regionen genannt, vor allem im Hinterland von Sao Paulo.
Caipirinha ist wörtlich „ein kleiner Provinzler“.

Mojito

"Der Lieblingsdrink Hemingways"

Der Mojito entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Kuba (angeblich in Havanna) und soll der Lieblingscocktail des Schriftstellers Ernest Hemingway gewesen sein.
Er genoss den Mojito vorzugsweise in einer Bar mit dem Namen „Bodeguita del Médio“.
Ursprünglich unter dem Namen „Draque“ bekannt und dem Pirat Sir Francis Drake gewidmet, wurde der Cocktail unter dem Namen Mojito eines der Lieblingsgetränke der Kubaner.
Der Namenswechsel war auf die neue Zutat Rum zurückzuführen, die dem Getränk nun anstelle von Aguardiente beigemischt wurde.
Damit begann der Siegeszug des Mojito als beliebter Sommer-Cocktail.

Zombie

"It's a Dead Man's Party"

Der Zombie ist ein sehr starker Cocktail aus Rum und Fruchtsäften, der nach seiner Wirkung auf den Konsumenten benannt wurde.
Erstmals tauchte er in den 1930er-Jahren auf und wurde von Donn Beach (eigentlich Ernest Raymond Beaumont-Gannt) erfunden, einem Unternehmer, der unter anderem das Restaurant Don the Beachcomber in Hollywood besaß.
Angeblich mixte er ihn im Jahr 1934 eines Nachmittags für einen verkaterten Freund, der vor seinem Abflug nach San Francisco in diesem Restaurant vorbeischaute.
Nachdem er drei Zombies zu sich genommen hatte, ging er wieder.
Als er mehrere Tage später zurückkam, sagte er, er habe sich während des ganzen Flugs wie ein Untoter gefühlt, daher der Name Zombie.

Pina Colada

"If you like Pina Coladas..."

Die Pina Colada ist quasi die Mutter der Coladas und gab dieser Gruppe von Cocktails ihren Namen. Erfunden wurde die bereits legendäre und absolut bedeutungsvolle Pina Colada vielleicht 1963 in der Bar "La Barrachina" in Puerto Rico. Eine Tafel am Gebäude der Bar erinnert noch heute daran. Eine andere Story besagt, dass bereits Ende des 18. Jahrhunderts der Pirat Roberto Cofresi einen der Pina Colada ähnlichen Mix an seine treuen Seeleute ausgeschenkt habe. Gouverneur Rafael Hernández Colón erklärte die Piña Colada sogar zum Nationalgetränk von Puerto Rico.